Das Erzgebirge – Zuhause ist´s am schönsten

Egal ob als Familienurlaub, Schulausflug oder Kurztrip übers Wochenende.

Schon unzählige Male war ich im Erzgebirge, welches in Sachsen gelegen ist an der Grenze zu Tschechien.

Sowohl im Sommer als auch im Winter bietet die Region einige Attraktionen und Sehenswürdigkeiten für Groß und Klein.

Ein beliebter Urlaubsort des Erzgebirges ist Seiffen. Der Kurort ist vor allem durch sein Spielzeugmuseum bekannt, weshalb die Stadt auch als Spielzeugdorf bezeichnet wird.

Auf 3 Etagen kannst du unzählige Exponate der erzgebirgischen Spielwaren- und Weihnachtstradition sehen, was vorallem für Kinder ein wahres Erlebnis ist.

Noch besser fand ich die Alpaka-Ranch. Hier kannst du auf eine Wanderung durch die umliegenden Felder und Wälder Seiffens mit den Alpakas gehen und die Tiere besser kennenlernen und füttern.

Mein persönlicher Tipp ist es Seiffen in der Vorweihnachtszeit zu besuchen, denn dann erstrahlt der Ort in schillerndem Glanze durch den Weihnachtsmarkt, der sich durch die ganze Stadt zieht. Auch hat man eine große Sicherheit auf Schnee, was bedeutet, dass man mit dem Seiffener Skilift auf die Loipe gehen und sowohl skifahren kann, als auch Rodeln. Ein besonderes Highlight ist dabei die Almhütte mit leckeren Speisen und Getränken.

Einen Katzensprung von Seiffen entfernt befindet sich Altenberg, vor allem bekannt durch seine Bobbahn, auf der nationale und internationale Wettkämpfe ausgetragen werden, wie Weltcup-Events und Deutsche Meisterschaften. Sich ein solches Event anzugucken ist ein Erlebnis und unvergessliches Spektakel zugleich. Du kannst sogar mit einem Gästebob und einem Profi-Sportler zusammen den Eiskanal hinunterstürzen.

Meine Empfehlung im Sommer ist auf jeden Fall ein Tagesauflug zur Augustusburg aus dem 16. Jahrhundert.

Heute dient es als Museum für die Schloss- und Jagdgeschichte und du findest eine Kutschen- und die bedeutendste Motorradaustellung Europas vor.

Die Eintrittspreise für Familien sind erschwinglich und du kannst eigenständig das Schloss erkunden. Für den kleinen Hunger gibt es auch eine Gaststätte. Unweit von der Burg entfernt ist auch für die Nachmittagsaktivitäten gesorgt.

Eine Fahrt auf der Sommerrodelbahn fand ich als Kind und heute noch mega cool und eine Runde Mini-Golf Freunden und Familie bringt immer viel Spaß. 

Für Abenteurer ist ein Muss, während eines Erzgebirgsbesuches, das Besucherbergwerk „Markus-Röhling-Stolln“ in Annaberg-Buchholz.

Mit einem Guide ging es für mich mit der Grubenbahn hinunter in den Stolln. Du bekommst einen Eindruck von der Welt des Bergbaus und der schweren Arbeit der Bergbauer.

Warme Kleidung und festes Schuhwerk sind dabei angebracht, da im Stolln Temperaturen von 8-10°C herrschen. TIPP: Bucht die Tickets/Führung schon in Voraus!

Für noch mehr Erlebnisfaktor sorgt ein Ausflug in die Drachenhöhle Syrau etwas außerhalb des Erzgebirges gelegen, aber wie ich finde sehr sehenswert.

Bei meinem ersten Besuch dort kam ich aus dem Staunen gar nicht mehr raus. Unzählige Tropfsteine, kristallklare Seen und gruselige Legenden findest du in der Drachenhöhle von Syrau. Durch eine Führung kannst du die Geschichte hautnah miterleben. Auch eine Lasershow wird angeboten.

Für Naturliebhaber, wie mich, war eine Wanderung auf den Fichtelberg unumgänglich. Empfehlenswert sind dafür die Monate Mai bis September, um bei angenehmen Temperaturen die Flora und Fauna genießen zu können. Von Oberwiesenthal geht es hinauf auf den Fichtelberg (1.214m), den höchsten Berg des Freistaates Sachsen. Bei dieser Wanderung handelt es sich um eine mittelschwere Tour. Wer nach dem Aufstieg genug von Natur und Wandern hat kann auch die Schwebebahn wieder hinunter ins Tal benutzen, gegen Aufpreis. Im Winter dagegen kannst du auf 10 verschiedenen Pisten am Fichtelberg Skifahren oder auch eine Fahrt mit der Fichtelbergbahn, eine dampfbetriebene Schmalspurbahn, welche von Oberwiesenthal nach Cranzahl fährt und wieder retour, unternehmen. Eine einfache Fahrt dauert ca. 1 Stunde und führt über 5 Brücken und das Hüttenbachviadukt, welches mit einer Länge von 110m und einer Höhe von 23m kurz vor dem Bahnhof Oberwiesenthal überquert.

TIPPS & TRICKS

  • am besten kommst du mit dem Auto von A nach B
  • Serpentinenstraßen gibt es im Erzgebirge noch und nöcher, also hab lieber einen soliden Magen oder spar dir das Frühstück 😉
  • alle Attraktionen schaffst du nicht an einem Wochenende, also nimm dir mindestens eine Woche dafür Zeit oder mach mehrere Kurztrips
  • egal ob Sommer, Herbst, Winter oder Frühling – das Erzgebirge ist immer eine Reise wert
  • festes Schuhwerk ist immer zu empfehlen, da du hier und da noch ein paar Höhenmeter und Gipfel erklimmen wirst
  • hab im Winter immer einen Schlitten oder Skier dabei, auf Schnee wirst du mit Sicherheit treffen

Meine persönlichen 2 Lieblingshotels im Erzgebirge sind zum einen das Panorama Berghotel Wettiner Höhe**** in Seiffen von dem aus du eine wunderschöne Aussicht auf den Kurort hast, da das Hotel auf einer Anhöhe liegt. Das Frühstück ist sehr schmackhaft und es stehen dir sowohl ein großer Außenpool und eine Sauna zur Verfügung. Mein zweiter Favorit ist das Erzgebirgshotel Freiberger Höhe*** in Eppendorf, welches eine All Inclusive Verpflegung anbietet und die nettesten und zuvorkommensten Mitarbeiter Deutschlands vorzuweisen hat. Die Sonnenterasse bietet sich im Sommer super gut zum abendlichen Entspannen und einer Runde Romme an.

Travelhunter Club